Über uns

Ulrike Preißer
– Gründerin von ConSens
– Systemische Supervisorin (SG)
– Mediatorin (BM)®
– Ausbilderin (BM)®
– Diplom-Pädagogin, HP Psych.

Beruflicher Hintergrund

Seit 1980 arbeite ich in der Weiterbildung sowie der Jugend- und Gemeinwesen-
arbeit. Moderation, konzeptionelle Weiterentwicklung, sowie Öffentlichkeitsarbeit, Projektentwicklung im Gemeinwesen und Aufbau von Kooperationsbeziehungen gehören zu den wesentlichen Bestandteilen meines bisherigen beruflichen Engagements.

Seit 2000 bilde ich an Schulen Streitschlichter/innen aus und biete Fortbildungen für Multiplikator/innen an in den Bereichen Mediation und Konfliktmanagement. Darüber hinaus arbeite ich in eigener Praxis als Supervisorin, Mediatorin und Coach und leite Gruppen und Trainings zu den Themenfeldern Kommunikation, Konflikt, Verhandlung, Selbstmanagement und berufliche Weiterentwicklung.

Meine Philosophie
Berufliche und persönliche Weiterentwicklung haben einen hohen Stellenwert in meinem Leben. Ich lerne gerne und schätze Auseinandersetzungen zu Fragen des beruflichen, gesellschaftlichen und zwischenmenschlichen Zusammenlebens.
Ich bin vertraut mit Feldern der sozialen Arbeit, des Gemeinwesens, der Politik und Verwaltung sowie des Bildungswesens.
Ich habe unterschiedliche Arbeitszusammenhänge kennen gelernt und erfahren, wie wichtig eine konstruktive Zusammenarbeit ist. Dazu gehören für mich klare Arbeitsaufträge, eindeutige Kommunikationswege sowie ein offenes und wertschätzendes Klima, das auch „Fehler“ als Lernchance zur Weiterentwicklung begreift.

„Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“
Ob im Team, in einer Organisation oder auch in größeren gesellschaftlichen Zusammenhängen – die Grunddynamiken und Grundprinzipien sind vergleichbar: Wo jede/r ihre/seine eigenen Kräfte und Ressourcen bestmöglichst einbringen kann, ohne dabei andere einzuschränken oder zu behindern, da ist weit mehr möglich als in einem Klima, in dem Konkurrenz und Ausgrenzungskampf im Vordergrund stehen. Auseinandersetzung mit dem Anders-Sein, die Fähigkeit, Unterschiede stehen zu lassen und zu respektieren verhilft zu der Einstellung, Vielfalt als Reichtum zu erfahren und Unterschiedlichkeit als Chance.
Ob es um Konflikte, Verhandlungen, Zusammenarbeit, Kommunikation oder Selbstpräsentation geht – immer wieder erlebe ich es als wesentlich, offen und bereit zu sein, sich zu bewegen sowie sich auseinander zu setzen – und dies in Kontakt mit sich selbst und dem Gegenüber gleichermaßen.

Ausbildungen

Systemische Supervision und Organisationsberatung, Institut für Systemische Therapie, Berlin

Mediation – Systemische Mediation in Unternehmen und Institutionen, Mensch und Organisation im Wandel e.V., Berlin, Anerkennung beim Bundesverband Mediation

Klientenzentrierte Gesprächsführung, Gesellschaft für Wissenschaftliche Ge-
sprächspsychotherapie, Freiburg

Weiterbildungen

Systemisches Coaching
NLP (SpectrumKommunikationstraining)
Energetische Psychologie (Fred Gallo)

zum Seitenanfang

Kooperationen

Im Laufe meiner Berufspraxis hat es sich für mich bewährt, mir ein Netz von Experten und Expertinnen zur Kooperation aufzubauen. Die Formen der Zusammenarbeit reichen vom fachlichen Austausch, der kollegialen Supervision, der Konzeptentwicklung bis hin zur gemeinsamen Durchführung von Angeboten, wenn es für die jeweils Beteiligten und die jeweilige Aufgabenstellung im Sinne der Qualität gewinnbringend ist.

Ich kooperiere mit Kollegen und Kolleginnen die vielfältige berufliche Erfahrungen aus den Feldern Bildungs-, Gesundheits- und Sozialwesen sowie Arbeitsmarkt und Wirtschaft mitbringen. In unserer Vielfalt ergänzen wir uns und bieten ein breites Spektrum für kreative, flexible Lösungen. Wir arbeiten ziel- und bedarfsorientiert und wann immer es förderlich ist mit spielerischem Teamgeist.

zum Seitenanfang